Performance

301 Weiter­leitungen für Parameterurls

Laptop mit Maus und Hand

Beitrag von |

01

Beim Relaunch einer Webseite wird neben neuen Inhalten und Webseitenelementen häufig auch die URL-Struktur modernisiert. Um sowohl dem User, der die bisherige Variante einer Seite gebookmarkt hat, aber auch um der Suchmaschine schließlich die neue URL-Variante aufzuzeigen, gibt es nur eine aus SEO-Sicht gültige Möglichkeit: die 301-Weiterleitung.

Vielen wird deshalb folgender, simpler Weiterleitungsbefehl für die .htaccess-Datei ein Begriff sein:

redirect permanent /relative-bisherige-url.html

http://www.neuedomain.tld/absolute-neue-url.html

Soweit, so bekannt. Versucht man jedoch mit dieser Methode Parameterurls weiterzuleiten, die so manches CMS zu erstellen vermag, wird man schnell vor Probleme gestellt. Hierbei wird nur die Basis-URL weitergeleitet, während der nicht mehr existente Parameter einfach angehängt wird. Die eigentlichen Zielseiten werden bei Verwendung der herkömmlichen Methode also gar nicht angesprochen.

Modrewrite ist die Lösung

Die Lösung dieses Problems lässt sich glücklicherweise ähnlich einfach bewerkstelligen, nämlich mit modrewrite innerhalb der .htaccess-Datei. Folgende Syntax ist unser Freund:

RewriteEngine On

RewriteCond %{QUERY_STRING} ^content=boeserparameter&m2 [NC]

RewriteRule ^(.*)$ http://www.domain.tld/neue-url-artikel.html? [L,R=301]

Der Befehl RewriteEngine On muss zwingend oberhalb der Weiterleitungen stehen, da er das modrewrite initiiert bzw. ermöglicht. Die RewriteCond stellt wie der Name schon sagt, die Bedingung dar unter welcher die URL umgeschrieben werden soll. Schlussendlich erfolgt unter RewriteRule die Definition der Ziel-URL. Wichtig hierbei ist es das “?” am Ende der URL zu platzieren. Dieses wird nicht in die URL einfließen sondern dient zum Abschluss der Anweisung.

Auf diese Art und Weise lässt sich mit den 2 Befehlen RewriteCond und RewriteRule eine jeweilige gewünschte URL weiterleiten. Kennt ihr andere Lösungen um Parameterurls weiterzuleiten, wenn es diese bereits in den Google-Index geschafft haben?

Über den Autor

Martin Gaubitz