Perfromance

Demographische Reportings in Google Analytics

Laptop mit Händen

Beitrag von |

01

Ein neues Feature, welches nach und nach in allen Google Analytics Account erscheinen sollte, sind die Berichte zur Leistung nach demografischen Merkmalen und Interessen.

Einrichtung

Damit die neuen Reportings eingesehen werden können sind folgende Schritte notwendig:

  • Anpassung des Trackingcodes

  • Aktivierung der “Funktionen für Display-Werbetreibende

  • Überprüfung des Trackingcodes

Anpassung des Trackingcodes

Damit die neuen Funktionen aktiviert werden, muss der Trackingcode so angepasst werden, dass nicht mehr mit der ga.js sondern mit der dc.js (der Trackingbibliothek von Doubleclick) getrackt wird. Die genaue Vorgehensweise ist hier erklärt.

Nutzer des Google Tag Managers aktivieren diese Umstellung einfach in ihren Tags mit einem Haken unter dem Feld für die Web-Property-ID.

Aktivierung der “Funktionen für Display-Werbetreibende

Wechseln Sie in die Verwaltung und dort in die Property-Einstellungen. Im unteren Teil des Fensters finden Sie den Bereich für die “Funktionen für Display-Werbetreibende”. Aktivieren Sie hier über den Schieberegler die Funktionen.

Überprüfung des Trackingcodes

Damit die Berichte tatsächlich aktiv werden, müssen Sie den Trackingcode überprüfen. Wechseln Sie dazu in eines der Demografischen Reportings im Bereich “Besucher” und klicken Sie auf “Tracking-Code überprüfen”. Wenn Sie alles richtig gemacht haben, sollte sich daraufhin das Reporting öffnen, und ab dem Moment laufen die Daten in Analytics ein.

Nutzer des Tag Managers klicken auf “Überprüfung überspringen”. Die automatische Überprüfung funktioniert hier nicht.

Funktionsweise und Nutzen

Die demografischen Informationen bezieht Google Analytics nach der Umstellung auf die dc.js aus der Datenbank von Doubleclick. Google kategorisiert hier Nutzer aufgrund ihres Surfverhaltens und der Ihnen angezeigten Werbung relativ gut ein. Beachten Sie aber, dass u.U. nicht alle Besucher kategorisiert werden können.

Wenn Sie zum Beispiel daran interessiert sind, wie Google Ihr Profil einkategorisiert, dann können Sie auf www.google.com/ads/preferences diese Informationen einsehen.

Neben den eigentlichen Reportings bieten die neuen Funktionen einige Annehmlichkeiten. So können Sie spielend leicht Segmente anhand des Geschlechts erstellen und über alle anderen Reportings anwenden. So sind auch differenzierte Analysen möglich auch wenn Sie noch nicht über z.B. benutzerdefinierte Variablen diese Information über den Besucher mitgegeben haben.

Wie sind Ihre Erfahrungen mit den neuen demografischen Reportings? Wie nutzen Sie die neu hinzugewonnenen Daten? Schreiben Sie uns in den Kommentaren.

Philipp Schneider

Über den Autor

Philipp Schneider

Als Senior Account Manager im Bereich Digital Analytics beschäftigt sich Philipp Schneider täglich mit allen Themen rund um Tracking, Reporting und Conversion-Optimierung. Ob hochkomplexe Implementierungen mit dem Google Tag Manager oder 0815-Tracking-Snippet – es gibt immer spannende Ansatzpunkte, um eine Webseite weiterzuentwickeln.