Technology

WordPress – viel mehr als eine hervorragende Blog-Software

Laptop mit Maus und Hand

Beitrag von |

01

Die Open Source Software WordPress ist weltweit die meist genutzte Blog-Software. Mittlerweile hat sich das System aber zum vollständigen Content Management System (CMS) entwickelt – für viele Anforderungen, die optimale Lösung.

Als Blog-Software gestartet, wurde WordPress in den letzten Jahren mit immer mehr CMS-Funktionalitäten erweitert. Anforderungen wie Mehrsprachigkeit, flexible Templates, Multi-Site etc. sind heute alle abbildbar.

Dabei eignet sich WordPress sicher immer noch nicht für globale Website-Architekturen in zahlreichen Sprachen und mit hohen Anforderungen an Content Re-Use oder Workflows. Es gibt aber bestimmte Anforderungsprofile für die das System unschlagbar ist:

  • Artikelbezogene Erfassung von Inhalten mit einer relativ starken Vorstrukturierung.

  • Hohe Dynamik und Automatik in der Zusammenstellung von Content.

  • Flexibles Sharing von Inhalten (durch den Editor und den User) in soziale Kanäle.

  • Social Features – Rating, Kommentare, Votings etc. – auf der Website.

  • Maximale Relevanz für Suchmaschinen.

Typischerweise sind das Anforderungen, die im Bereich des „Corporate Publishing“ auftreten. WordPress ist darum eine ideale Basis für digitale Magazine, Themenwebsites, Newsrooms und natürlich Blogs. Aber auch für Architekturen mit vielen kleinen Website-Mandaten, die dezentral einfach gepflegt werden sollen, eignet sich das System hervorragend.

Das PHP-basierte System ist dabei gut skalier- und erweiterbar. Durch die große Nutzer-Community stehen mehr als 5.000 verschiedene Plug-Ins zur Verfügung, die eine Weiterentwicklung der eigenen Plattform stark beschleunigen.

Für die Pflege stehen neben einem Webfrontend mit hoher Usability, auch Apps Android, iOS und Windows 8 für den mobilen Einsatz zur Verfügung

Wir nutzen WordPress als Blog-Software und CMS für viele unserer Kunden, darunter etwa Henkel, Vodafone oder Heraeus. Natürlich tun wir das aus guten Gründen. Mehr erfahren.

 

 
Tobias Stoll

Über den Autor

Tobias Stoll