User Experience

Porsche bietet beste User Experience

Laptop mit Maus und Hand

Beitrag von |

01

Geräteübergreifend vorne

Wie muss ein Internetauftritt gestaltet sein, um komplexe Produktwelten geräteübergreifend optimal darzustellen? Diese Frage hat sich das Marktforschungsinstitut Facit, Teil der Serviceplan Gruppe, gestellt – und stellvertretend die Webseiten von BMW, Porsche, Skoda und Toyota sowie deren Menüführung untersucht und mit den jeweiligen mobilen Seiten verglichen. Auf qualitative Expertengespräche im Vorfeld folgten insgesamt 16 persönliche 90-minütige Einzelinterviews samt Eye-Tracking beim Surfen vor Desktop-PCs und mobilen Geräten. BMW und Skoda verfügen beide über eine mobile Seite, Porsche und Toyota setzen auf responsive Design.

Das Ergebnis, über das die Page berichtet: Am besten schneidet das UX-Design von Porsche ab, das die UDG United Digital Group als digitale Leadagentur des Sportwagenherstellers entwickelt und umgesetzt hat. Eine klar-strukturierte, übersichtlich-reduzierte Navigation auf der Desktop-Seite und eine durchdachte und intuitive Menüführung für kleinere Displays führen zu einer Durchschnittsnote von 1,7. Dahinter liegt BMW mit einer Durchschnittsnote von 2,4, gefolgt von Skoda (Durchschnittsnote: 2,6) und Toyota (Durchschnittsnote: 2,7).

Nachtrag vom 26. Oktober 2015:

Nach drei Auszeichnungen beim Red Dot Award für Communication Design 2015 wurde die UDG erneut für den Kunden Porsche prämiert und erhielt beim German Design Award 2016 zwei Special Mentions: für “Redesign Porsche.com. Die neue Corporate Website” in der Kategorie Digital Media and Online und für “Die neuen 911 Targa 4 Modelle” in der Kategorie Integrated Campaigns and Advertising.