Performance

Fünf Fragen zu Facebook Canvas

Heller Flur

Beitrag von |

01

Was die neue Werbeform bringt

Facebook bringt unter dem Namen „Canvas“ ein neues Werbeformat auf den Markt, das auch bei langsamer Internetverbindung vollflächige Werbung auf dem Smartphone zeigt. Doch was kann das neue Format? Fünf Fragen, fünf Antworten.

Was ist „Canvas“?
„Canvas“ ist ein neues Feature auf Facebook, das es Werbekunden ermöglicht, eine Landingpage oder Microsite innerhalb des Facebook-Ökosystems anzulegen. Diese Landingpage schließt sich im User-Flow direkt an eine Anzeige an und wird ausschließlich für die mobile Nutzung angeboten.

Welche Vorteile hat „Canvas“ gegenüber bisherigen Anzeigenformaten?
Der Hauptvorteil ist die sehr schnelle Ladezeit, was für die User Experience einen maßgeblichen Faktor darstellt. Und damit verbunden das gewisse Quantum an Unmittelbarkeit, mit dem der Nutzer die Landingpage betritt. Es ist immer noch ein Klick, aber es muss eben kein Browser geöffnet werden.

Für welche Marken ist das Format interessant?
Im Grunde für alle Marken, die eine ansprechende Landingpage bereitstellen und von den zu erwartenden First-Mover-Effekten eines neuen Werbeformats profitieren möchten.

Was muss bei der Erstellung von Inhalten für „Canvas“ beachtet werden?
Die Gestaltungsmöglichkeiten sind natürlich begrenzt, das Design muss einem Baukastensystem folgen. Das führt aus Markensicht zu einer strukturellen Angleichung, Individualität geht verloren. Letztendlich kommt es jedoch auf die Attraktivität der einzelnen Komponenten an, also der Bilder und Videos. Komfortables Event-Tracking, wie man es von Google Analytics gewohnt ist, gibt es nicht, ebenso fehlen aktuell noch gewohnte Features wie die Custom Audience. Da die Seite innerhalb von Facebook gehostet wird, gehen gegenüber einer extern gehosteten Seite SEO-Potenziale verloren.

Flop oder top? Wird das Format ein Erfolg?
Viele der neuen Facebook-Formate sind erfolgreich, denn sie werden zuvor ausgiebig getestet. Und allein wegen des News-Effekts dürfte auch dieses Format Awareness und gute Klick-Raten bringen. Besonders spannend ist die schnelle Ladezeit, das merkt auch der Nutzer ganz deutlich! Für den User wird Facebook damit allerdings mehr und mehr zu einem geschlossenen Ökosystem. Facebook hostet die Landingpage, um einerseits den Nutzer noch stärker an sich zu binden und andererseits die User Experience zu verbessern – und damit hoffentlich auch die Effekte für die Werbekunden. Eine These könnte sein, dass Facebook das „Canvas“-Format bevorzugt ausspielt, entsprechend werden die Performance-Werte von „Canvas-Ads“ im Vergleich zu normalen klick-optimierten Ads viel besser sein.

Simon Garreis

Über den Autor

Simon Garreis