Performance

Wie sich das Affiliate Marketing entwickelt

Affiliate Marketing

Beitrag von |

01

Totgesagte leben länger

Spätestens alle zwei Jahre ist es soweit: Da wird der Tod des Affiliate Marketings verkündet. Ein charmanter Anlass, den Status quo zu überprüfen und sich anzusehen, wo die Branche eigentlich steht. Unter „Affiliate Marketing – eine aussterbende Art?“ hatte Matthias Stadelmeyer, CEO unseres Partner-Netzwerks Tradedoubler, in der INTERNET WORLD Business dem Affiliate Marketing einen Schub nach vorne attestiert – eine Einschätzung, die ich teile. Denn die Marketing-Disziplin (über)lebt nicht nur, sie ist stärker als früher, weil sie sich stetig weiterentwickelt und dynamisch auf die Marktentwicklungen reagiert.

Aus kleinen Publishern werden professionelle Marken

Waren unsere Publisher-Partner noch vor ein paar Jahren meistens kleine Projekte, die ein oder zwei Mitarbeiter hatten, sind viele von ihnen inzwischen zu eigenen Marken geworden. Besonders gut lässt sich das am Beispiel von Urlaubspiraten.de beobachten. Vor einigen Jahren handelte es sich dabei um einen Blog aus dem Travel-Segment, der über Deals berichtet und Traffic für Reiseanbieter generiert hat, heute ist es eine Entscheidungsplattform – und eine Firma (HolidayPirates GmbH) mit mehr als hundert Mitarbeitern, die sogar auf der Reisemesse ITB eine eigenen Stand hat. Diese Professionalisierung tut der Branche gut, bedeutet jedoch in vielen Fällen das Aus für kleinere Publisher, die ihr Niveau und ihre Reichweite nicht entsprechend steigern können.

Nutzerdaten steigern die Effizienz

Daten haben heute einen viel größeren Stellenwert als früher. Über Affiliate-Netzwerke können Werbungstreibende ebenso treffsicher bestimmte Personengruppen erreichen wie über das klassische Retargeting oder Programmatic Advertising. Das bringt Vorteile: Der Streuverlust im Affiliate Marketing wird geringer, die Effizienz steigt.

Technologie ermöglicht diversifizierte Attributionsmodelle

Last Cookie wins? Schon lange nicht mehr! Da sich über Tracking jeder Schritt der Customer Journey im Netz erfassen lässt, können Provisionen heute sehr gezielt verteilt werden. Dazu müssen Werbungstreibende jedoch beurteilen können, wie viel ihnen welcher Beitrag zum Sale wert ist, und mit den jeweiligen Partnern passende Modelle vereinbaren. Diese neue Vielfalt an Vergütungsoptionen stellt für Unternehmen eine Herausforderung dar: Sie – oder ihre Agenturen – benötigen mehr Know-how als früher, um Affiliate-Programme intelligent zu gestalten.

Affiliate Marketing gehört zum E-Commerce

Aufgrund der Vielfalt der Einsatzmöglichkeiten und Geschäftsmodelle ist und bleibt Affiliate Marketing ein integraler Bestandteil des E-Commerce-Funnels, also des gesamten Einkaufsprozesses – von der Entscheidungsfindung bis hin zur finalen Transaktion. Es gibt kaum ein E-Business, das nicht irgendwann Affiliate Marketing genutzt hat, die meisten bleiben ihm treu.

FC Schalke 04 wählt UDG United Digital Group als Partner

Ein weiteres Indiz für die ungebrochene Vitalität des Affiliate Marketing ist, dass nun der FC Schalke 04 ein Affiliate-Marketing-Programm gestartet hat. Dabei setzt der Bundesligist auf die Services der UDG United Digital Group, die er mit dem Aufbau des Affiliate Marketing beauftragt hat. Wir freuen uns darauf, für diese starke und emotionale Marke zu arbeiten und die verschiedensten Geschäftsmodelle gezielt für die Traffic- und Umsatzgenerierung einzusetzen. Weitere Kunden der UDG United Digital Group im Affiliate Marketing sind Nespresso, Liebeskind und Douglas.

Daniel Schetter

Über den Autor

Daniel Schetter

Daniel Schetter ist seit über fünfzehn Jahren im Online-Marketing tätig, zuvor hat er verschiedene Positionen in einem Start-up und in einem Dax-Konzern durchlaufen. Im Vordergrund steht bei ihm immer die Vermarktung von Produkten und Dienstleistungen durch eine ganzheitliche Marketing- und Vertriebsstrategie. Als Geschäftsführer leitet er die Offices der UDG United Digital Group in München und London, die einen starken Fokus auf den Performance-Marketing-Disziplinen haben.