Performance

Attribution, Google 360 Suite und Sprachassistenten im Marketing

Laptop mit Google-Startseite im Hintergrund, zwei Handy mit Handy und Google-Startseite im Vordergrund

Beitrag von |

01

Google Partner Event in Köln

Wie verschaffen sich Unternehmen mit Google Attribution einen Wettbewerbsvorteil? Was bringt die Google 360 Suite? Und welche Rolle spielen Sprachassistenten in der digitalen Werbung? Diese Fragen wurden beim Google Partner Event mit UDG United Digital Group am 7. März 2018 im Solution Space in Köln diskutiert.

„Der Weg von der Bedarfsweckung bis hin zum Kauf verläuft meist nicht linear, sondern ist eine Reise durch verschiedene Kanäle und Medien“, erklärte Johannes Wachtel, Director SEA & SMA. Dabei dürfen auch die Einflüsse vor der Bedarfsweckung wie beispielsweise Display-Ads und Media-Kampagnen nicht vergessen werden. Denn immer noch wird der gesamte Wert einer Conversion häufig der Anzeige zugeordnet, auf die zuletzt geklickt wurde (Last-Click-Bewertung) – ohne, dass exakt ermittelt wurde, welcher Touchpoint welchen Anteil am Gesamterfolg hat. Hierfür gibt es verschiedene Attributionsmodelle, welche sich von klassischen First-Click-/ Last-Click-Modellen unterscheiden.
 
Neben den weiteren regelbasierten Modellen (wie positionsbasiert, Zeitverlauf und linear) bietet sich laut Stefan Heigl, Analytics & SEA Consultant, die datengetriebene Attribution (DDA) für eine dynamische Zuweisung an. Dabei wird anhand bestehender Account-Daten und Erfolgsmessungen über einen Algorithmus berechnet, wie groß der Einfluss der einzelnen Anzeigen, Keywords und Kampagnen auf den Erfolg ist, denn schließlich werden Unternehmensziele durch ein Zusammenspiel unterschiedlicher Kampagnen erreicht.
 
Wie Unternehmen ihre Daten mit der Google 360 Suite optimal erfassen, anreichern und auch nutzen können, beschrieb Eric Hunkele, Senior Digital Analytics Consultant. Die Vorteile durch den Einsatz der Suite sind durch die automatisierte Kommunikation der einzelnen 360-Produkte untereinander begründet, was letztendlich zu folgenden Mehrwerten führt:

  • zielgruppengenaues Marketing
  • kampagnengenaue Zielseiten
  • datengetriebene Attribution
  • einfaches Monitoring
  • direkte Kundeninsights
  • schnelle und flexible Integration von weiteren Tools.

Mit der zunehmenden Smartphone-Nutzung gewinnen auch Sprachassistenten an Bedeutung fürs Marketing. Stefanie Osdoba, Agency Development Manager bei Google, sprach deshalb auf dem Event über „Mobile Excellence in the Age of Assistance“. In den USA benutzen mittlerweile 65 Prozent der Smartphone-Nutzer Sprachassistenten, etwa die Hälfte aller Suchanfragen auf dem US-Markt werden per Spracheingabe durchgeführt. Dadurch nimmt die Komplexität der Customer Journey eines Kunden aufgrund der Nutzung unterschiedlicher Geräte sowie der Zeit- und Ortsangaben weiter zu und erschwert die manuelle Erfassung. Neben der Attribution und der Automatisierung spielt auch die Geschwindigkeit eine entscheidende Rolle. Lange Ladezeiten stören den Konsumenten beim mobilen Web am meisten: Im optimalen Fall sollte eine Seite nicht länger als drei Sekunden benötigen.
 
UDG United Digital Group ist als eine von nur drei Agenturen in DACH als Service und Sales Partner mit allen verfügbaren Zertifikaten für die Google Analytics 360 Suite ausgestattet.
 
Damit Unternehmen Google Analytics 2018 datenschutzkonform und ohne qualitative Einbußen einsetzen können, sollten sie vier Punkte beachten. Und warum die Fokussierung auf die Smartphone-Nutzung nicht immer die richtige Lösung ist, steht in „Mobile first? User first!“